Bilder vom Bau der Kanone Unser_Schmuckstueck02

Die Idee eine Kanone anzuschaffen war schon seit Jahren geplant. im Frühjahr 2003 wurde die Planung konkretisiert. Gardist Fritz Güth wurde beauftragt (da beruflich vorbelastet) einen  Entwurf sprich Zeichnung anzufertigen. Nachdem das nach ein paar Monaten geschafft war, wurden die Räder,bei einem pensionierten Stellmachermeister und zwar Herrn Jakob Thielen aus Hüttingen in Auftrag gegeben. Da die Holzspeichenräder mehrere Eisenringe und eine Achse brauchen wurde auch noch ein Schmied benötigt. Der wurde in der Person des ebenfalls schon im Ruhestand befindlichen Schmiedemeisters Heinrich Pesch aus Geichlingen gefunden. Die Lafette, wurde von unserem Vereinsmitglied Herbert Flammann (Beruf Schreiner) gebaut. Herbert hat sich hier besonders viel Arbeit angetan und das Ergebnis ist einfach Super. Das Kanonenrohr wurde von Klaus Güth (Neffe von Fritz) hergestellt. Für die tollen Beschläge zeichnet sich Leibisch Josef  (Schwiegervater von Gardist Kolf Walter) verantwortlich.
Hier sind jetzt Bilder von den einzelnen Phasen des Baues bis zum Endergebnis

Kanone

 Besucherzähler geht auch ohne

ecke_links_oben